Ärzte Zeitung, 25.04.2012

FALK-KVen applaudieren Gesundheitsminister

BERLIN (bee). Beifall für Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP): Die Vertreter der FALK-KVen wollen Bahr "konsequent" in der Frage, ab wann das Prinzip "Beratung vor Regress" gelten soll, unterstützen.

Zu den FALK-KVen gehören die KVen Baden-Württemberg, Hessen, Bayerns und Mecklenburg-Vorpommern. Bahr hatte der "Ärzte Zeitung" gesagt, "die Beratung vor Regress gelte sofort für die laufenden Verfahren".

Die FALK-Vorstände forderten nun, die notwenige juristische Klarstellung schnell auf den Weg zu bringen. Letztendlich plädiert FALK für eine vollständige Abschaffung der Richtgrößenprüfung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »