Ärzte Zeitung, 15.05.2012

Berlin: Abrechnungsfehler ärgern Ärzte

Abrechnungsfehler ärgern Ärzte

BERLIN (ami). Die Fehler in der Abrechnung des dritten Quartals 2009 bei der KV Berlin stiften immer noch Unruhe bei den niedergelassenen Ärzten in Berlin.

Viele Nervenärzte leiden derzeit unter den Rückforderungen der KV. Das berichtete der Berliner Vorsitzende des Berufsverbands Deutscher Nervenärzte Dr. Gerd Benesch bei der Vertreterversammlung der KV im Mai.

Vielen seiner Fachkollegen seien bei der letzten Abrechnung Summen von 10.000 bis 20.000 Euro abgezogen worden. "Da ist für Viele eine wirkliche wirtschaftliche Not entstanden", sagte Benesch.

KV-Vize Dr. Uwe Kraffel gestand in diesem Zusammenhang erneut ein, dass die Abrechnung des dritten Quartals 2009 "in erheblichem Maße unregelmäßig gelaufen" sei.

Er wies aber auch daraufhin, dass die Rückforderungen damals bereits angekündigt worden sind. Ärzte, die dadurch außergewöhnlich belastet sind, können sich an die Mitarbeiter der Abrechnungsabteilung wenden, um individuelle Lösungen zu vereinbaren.

"Dazu sind die Mitarbeiter der Abteilung in gewissem Rahmen autorisiert", sagte Kraffel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »