Ärzte Zeitung, 15.05.2012

Berlin: Abrechnungsfehler ärgern Ärzte

Abrechnungsfehler ärgern Ärzte

BERLIN (ami). Die Fehler in der Abrechnung des dritten Quartals 2009 bei der KV Berlin stiften immer noch Unruhe bei den niedergelassenen Ärzten in Berlin.

Viele Nervenärzte leiden derzeit unter den Rückforderungen der KV. Das berichtete der Berliner Vorsitzende des Berufsverbands Deutscher Nervenärzte Dr. Gerd Benesch bei der Vertreterversammlung der KV im Mai.

Vielen seiner Fachkollegen seien bei der letzten Abrechnung Summen von 10.000 bis 20.000 Euro abgezogen worden. "Da ist für Viele eine wirkliche wirtschaftliche Not entstanden", sagte Benesch.

KV-Vize Dr. Uwe Kraffel gestand in diesem Zusammenhang erneut ein, dass die Abrechnung des dritten Quartals 2009 "in erheblichem Maße unregelmäßig gelaufen" sei.

Er wies aber auch daraufhin, dass die Rückforderungen damals bereits angekündigt worden sind. Ärzte, die dadurch außergewöhnlich belastet sind, können sich an die Mitarbeiter der Abrechnungsabteilung wenden, um individuelle Lösungen zu vereinbaren.

"Dazu sind die Mitarbeiter der Abteilung in gewissem Rahmen autorisiert", sagte Kraffel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »