Ärzte Zeitung, 10.07.2012

Mehr Geld für Selbsthilfe in Brandenburg

BERLIN / POTSDAM (ami). Die Selbsthilfeorganisationen in Brandenburg erhalten in diesem Jahr rund 575.000 Euro von den gesetzlichen Krankenkassen.

Der größte Teil davon fließt laut Ersatzkassenverband vdek Berlin/Brandenburg an insgesamt 773 Selbsthilfegruppen.

Sie erhalten zusammen mehr als 224.000 Euro. 26 Selbsthilfelandesverbände bekommen rund 162.000 Euro und 21 Selbsthilfekontaktstellen werden mit rund 188.000 Euro gefördert.

"Die Fördersumme ist 2012 erneut gestiegen", so vdek-Landessprecherin Dorothee Binder-Pinkepank. Knapp 47 Prozent davon tragen die Ersatzkassen.

Der vdek ist federführend zuständig für die Bearbeitung der Anträge von fast 800 Selbsthilfegruppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »