Ärzte Zeitung, 21.08.2012

Erstes Quartal 2012

Berliner Ärzte erzielen Rekordhonorare

BERLIN (ami). Rekordhonorare zahlt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin für das erste Quartal 2012 aus.

"Es war das beste Quartal, das wir je hatten", sagte Berlins KV-Vize Dr. Uwe Kraffel der KV-Vertreterversammlung im August. Erstmalig überschreite die Vergütung für extrabudgetäre Leistungen die Millionen-Marke.

Insgesamt fließen für das erste Quartal des Jahres 393,5 Millionen Euro an die Ärzte in Berlin.

Die Honorarbescheide versendet die KV Berlin Ende August, die Restzahlungen erfolgten wenig später, kündigte Kraffel an.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16846)
Organisationen
KV Berlin (740)
[22.08.2012, 07:48:07]
Dr. Johannes Hupfer 
Rekord, aber wie ?
Solch dümmliches Geschreibsel lässt jeden Kassenfunktionär frohlocken.
Ist das nicht Grund genug den Punktwert abzusenken?
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »