Ärzte Zeitung, 18.09.2012

Honorarstreit

Ärzte-Allianz möchte weiter protestieren

BERLIN (HL). Die Allianz deutscher Ärzteverbände richtet sich auf eine Eskalation von Protestaktionen für den Fall ein, dass in der nächsten Honorarverhandlungsrunde zwischen der KBV und den Krankenkassen kein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht wird.

Dann könnte es zu einem zentralen Protesttag kommen, der für den 10 Oktober geplant ist. Einstweilen wird jedoch auf Protestmaßnahmen verzichtet.

Angesichts der Kommunikationenspannen - insbesondere im Zusammenhang mit dem für vergangenen Mittwoch geplanten Tag ohne MFA - will die Verbände-Allianz ihre kommunikativen Strukturen ausbauen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Organisationen
Allianz (1081)
KBV (6532)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »