Ärzte Zeitung, 18.10.2012

Praxisgebühr

KV Niedersachsen gegen Kassen-Pläne

KV Niedersachsen gegen Kassen-Pläne

HANNOVER (cben). Der Vorstand der KV Niedersachsen (KVN) hat die Pläne einiger Krankenkassen kritisiert, die Praxisgebühr im Rahmen von Bonusprogrammen zurückzuerstatten.

"Da wird der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben", sagte KVN-Vize Dr. Jörg Berling.

Einige Krankenkassen hatten in den vergangenen Tagen beschlossen, ihren Mitgliedern die Praxisgebühr im Rahmen ihrer Bonusprogramme zurückzuerstatten.

"Ein Erstattungssystem durch die Krankenkassen macht keinen Sinn", so Berling.

"Erst zahlt der Versicherte die Gebühr in der Praxis und erhält eine Quittung. Dann treibt er zum Beispiel Sport in einem Sportverein und lässt sich dies schriftlich bestätigen. Dann reicht er Quittung und Bestätigung ein und erhält vielleicht die Praxisgebühr zurück. Komplizierter geht es nicht. Wir fordern den Gesetzgeber auf, die Praxisgebühr abzuschaffen - ohne Wenn und Aber."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »