Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 05.11.2012

Zukunftspositionen

Hausärzte unterstützen DEGAM-Konzept

BAD ORB (ras). Der Hausärzteverband kann sich den 24 Zukunftspositionen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) praktisch uneingeschränkt anschließen.

Das Papier, das die DEGAM bei ihrer Mitgliederversammlung Ende September in Rostock einstimmig verabschiedet hat, sei eine sehr gute Basis, um auch in Zukunft die besondere Stellung des Allgemeinarztes in der hausärztlichen Versorgung zu untermauern.

Dies erklärte Eberhard Mehl, Hauptgeschäftsführer des Hausärzteverbandes, vor Kurzem am Rande der practica 2012.

Der in der Zukunftsposition 17 verankerten "Metabotschaft", nach der lediglich der Facharzt für Allgemeinmedizin die wahre Rolle eines Hausarztes ausüben könne, wollte sich Mehl allerdings nicht uneingeschränkt anschließen.

Denn zur hausärztlichen Versorgung für Erwachsene gehörten auch die hausärztlich tätigen Internisten.

Daher sollte eher die Frage in den Fokus gerückt werden, wie man künftig hausärztlich tätige Internisten für die Hausarztversorgung besser qualifizieren könne.

Aufgrund des Ärztemangels werde in Zukunft nur gemeinsam eine qualifizierte hausärztliche Versorgung in der breiten Fläche aufrechterhalten werden können.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17550)
Organisationen
DEGAM (273)
Personen
Eberhard Mehl (155)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »