Ärzte Zeitung, 19.11.2012

Hessen

Ärztevertreter fordern Tag für Fortbildungen

WOLFHAGEN. Auf die rigide Sparpolitik der Kassen will die Gesundheitsoffensive Hessen am Mittwoch, 21. November, mit einem "Fortbildungstag" aufmerksam machen. Auch die Vertreterversammlung der KV Hessen ruft alle Ärzte auf, sich zu beteiligen.

Die Mitglieder der Gesundheitsoffensive, einer gewerkschaftlichen Organisation zur Interessenvertretung aller KV-Mitglieder, weisen darauf hin, dass viele Ärzte Leistungen unentgeltlich in ihrer Freizeit erbringen. Überschreitungen des Regelleistungsvolumens seien keine Ausnahme.

Der Papierkram und auch Fortbildungen würden oft am Wochenende oder nach Feierabend erledigt.

Die Gesundheitsoffensive fordert daher, einen Fortbildungstag einzuführen. "Mindestens einmal im Quartal sollten Seminare und Qualitätszirkel nicht in der praxisfreien Zeit stattfinden", heißt es im Aufruf.

In Kassel geht es am Mittwoch etwa um 10 Uhr im Hotel Strada um das ThemaCodierung von Diagnosen. (ine)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17101)
Hessen (643)
Organisationen
KV Hessen (737)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »