Ärzte Zeitung, 15.01.2013

Nordrhein

KV stoppt Versand grüner Rezepte

KÖLN. Die KV Nordrhein (KVNo) stellt ihren Mitgliedern keine grünen Rezepte mehr zur Verfügung.

Für die Verordnung nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel könnten die Ärzte auch ein Privatrezept verwenden, informiert die KV in ihrem Mitgliedermagazin "KVNo aktuell".

Nach Angaben der KVNo gehört die Bereitstellung von grünen Rezepten nicht zu den Kernaufgaben der KV und verursache zudem Kosten.

Beim Formularversand der KVNo hatten Ärzte im vergangenen Jahr mehr als zwei Millionen grüne Rezepte angefordert. Jetzt verschickt sie nur noch die Restbestände.

Die KVNo war ohnehin die einzige KV, die in nennenswertem Umfang grüne Rezepte an die Ärzte abgegeben hat, sagt Heinz-Gert Schmickler, Sprecher des Bundesverbands der Arzneimittelhersteller (BAH). Der Hauptverteilungsweg der Formulare seien Mitgliedsunternehmen des BAH. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »