Ärzte Zeitung, 25.01.2013

Internet-Portal

DEGAM startet Famulaturbörse

FRANKFURT/MAIN. Eine bundesweite Famulaturbörse im Internet soll Medizinstudierenden helfen, eine passende Praxis zu finden. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat dazu eine Plattform im Internet gestartet.

Hintergrund ist die steigende Nachfrage nach Praxisplätzen durch die geänderte Approbationsordnung für Ärzte.

Danach müssen Medizinstudierende künftig eine mindestens einmonatige Famulatur in einer Einrichtung der hausärztlichen Versorgung absolvieren. Pro Jahr werden daher etwa 10.000 Plätze benötigt.

Die Datenbank auf der Webseite erlaubt die nach Postleitzahl geordnete Suche nach Praxen. Zudem können die Praxen dort ihr Leistungsspektrum und einen Link auf die Praxishomepage hinterlegen.

Weder für Studierende noch für Praxen ist eine Registrierung nötig. Nach der Famulatur können die Studenten eine Bewertung über die Praxis abgeben. (fst)

www.degam-famulaturboerse.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »