Ärzte Zeitung, 28.02.2013

Bremen

Hermann und Scherer bleiben KV-Chefs

kv-bremen-L.jpg

BREMEN. Der Bremer KV-Vorstand ist im Amt bestätigt worden. Vorstandsvorsitzender Dr. Jörg Hermann und der stellvertretende Vorsitzende Günter Scherer werden auch über das Jahr hinaus der KV Bremen vorstehen.

Die Vertreterversammlung der KV Bremen (KVHB) hat sie am Dienstagabend für weitere sechs Jahre bis 2019 im Amt bestätigt. Die VV stimmte mit je 13 der 15 Delegierten für das Duo, so die KV Bremen.

Die Wahl war notwendig geworden, weil die Vertreterversammlung 2010 beschlossen hat, die Amtsperioden von Vorstand und Vertreterversammlung zu entkoppeln.

Für gewöhnlich dauern sie sechs Jahre und beginnen zeitgleich. Zu diesem Zweck war die aktuelle Amtszeit von Dr. Jörg Hermann und Günter Scherer auf drei Jahre halbiert worden.

"Auf diese Weise konnten wir uns drei Jahre lang ein Bild vom Führungsduo Hermann-Scherer machen. Das eindeutige Wahlergebnis zeigt, dass dieser Vorstand sehr gute Arbeit leistet", erklärt Dr. Thomas Liebsch, Vorsitzender der Bremer VV.

Der Vorstand kündigte an, am bisherigen kooperativen Kurs festzuhalten. "In Bremen gibt es keine Alleingänge", so Hermann und Scherer. Der Hautarzt Herman ist seit Januar 2011 an der Spitze der KV.

Günter Scherer kam 2002 an die Weser. Zuvor war er im Bundesgesundheitsministerium und im Vorstand der AOK Berlin. (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »