Ärzte Zeitung, 14.10.2013

Hessen in Hessen

KV und Kassen treffen sich vor Schiedsamt

FRANKFURT/MAIN. Mitte der Woche treffen sich die KV Hessen und die Krankenkassen im Land vor dem Schiedsamt. Thema: Das Honorar 2013. Hessen ist die einzige KV-Region, in der noch kein Honorarabschluss zustande gekommen ist.

Die Verhandlungen darüber waren im Mai gescheitert. Im Vorfeld wollen sich beide Seiten auf Anfrage der "Ärzte Zeitung" nicht weiter zum Sachverhalt äußern.

In den vergangenen Monaten hatten die KV-Chefs mit markigen Worten die Kassen zur Einsicht aufgefordert. Aus ihrer Sicht stehen Ärzte in Hessen am unteren Ende der Honorarskala. "Es muss ein Ende der Blockadehaltung der Kassen geben", so KV-Chef Frank Dastych.

Die KV hat die Forderung nach einer Erhöhung des Honorarvolumens mit einer erhöhten Morbidität im Land begründet. Dieser Darstellung wollten die Kassen nicht folgen. Sie sehen keinen Grund, von den bundesweiten Vorgaben abzuweichen. (bee)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16858)
Hessen (617)
Organisationen
KV Hessen (718)
Personen
Frank Dastych (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »