Ärzte Zeitung, 14.10.2013

Hessen in Hessen

KV und Kassen treffen sich vor Schiedsamt

FRANKFURT/MAIN. Mitte der Woche treffen sich die KV Hessen und die Krankenkassen im Land vor dem Schiedsamt. Thema: Das Honorar 2013. Hessen ist die einzige KV-Region, in der noch kein Honorarabschluss zustande gekommen ist.

Die Verhandlungen darüber waren im Mai gescheitert. Im Vorfeld wollen sich beide Seiten auf Anfrage der "Ärzte Zeitung" nicht weiter zum Sachverhalt äußern.

In den vergangenen Monaten hatten die KV-Chefs mit markigen Worten die Kassen zur Einsicht aufgefordert. Aus ihrer Sicht stehen Ärzte in Hessen am unteren Ende der Honorarskala. "Es muss ein Ende der Blockadehaltung der Kassen geben", so KV-Chef Frank Dastych.

Die KV hat die Forderung nach einer Erhöhung des Honorarvolumens mit einer erhöhten Morbidität im Land begründet. Dieser Darstellung wollten die Kassen nicht folgen. Sie sehen keinen Grund, von den bundesweiten Vorgaben abzuweichen. (bee)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17130)
Hessen (643)
Organisationen
KV Hessen (738)
Personen
Frank Dastych (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »