Ärzte Zeitung online, 24.10.2013

Vorstandswahl

Dietrich führt vdää weiter an

Der Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte hat Professor Wulf Dietrich als Spitze bestätigt. Unter seinen Stellvertretern sind auch neue Gesichter.

NEU-ISENBURG. Der Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte hat am vergangenen Sonntag einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige erste Vorsitzende Professor Wulf Dietrich, Cardio-Anästhesist aus München, wurde wiedergewählt.

Statt zwei hat Dietrich künftig drei Stellvertreter: Kirsten Schubert ist als Ärztin in Berlin tätig, Dr. Peter Hoffmann arbeitet als Oberarzt für Anästhesie und Intensivmedizin in München und Dr. Bernhard Winter kommt aus Offenbach. Wie Dietrich wurde auch der niedergelassene Gastroenterologe Winter in seinem bisherigen Amt bestätigt.

Hingegen schied Dr. Gerhard Schwarzkopf-Steinhauser als Stellvertreter aus dem Vorstand aus. (eb)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »