Ärzte Zeitung, 04.12.2013

KBV-VV

Hausarzt-EBM wieder auf der Agenda

BERLIN. Die öffentliche KBV-Vertreterversammlung wird am Freitag erneut den Hausarzt-EBM beraten.

Die Vorgabe der September-Sitzung, bis zum 30. November für den am 1. Oktober in Kraft getretenen neuen EBM weitere Verbesserungen im Bewertungsausschuss nachzuverhandeln, ist dem zuständigen KBV-Vorstand Regine Feldmann nicht gelungen.

Allerdings ist kurzfristig noch ein Verhandlungstermin mit dem GKV-Spitzenverband anberaumt. Über die Ergebnisse wird Feldmann dann in der Freitag-Sitzung der Vertreterversammlung berichten. (HL)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17130)
Organisationen
KBV (6445)
Personen
Regine Feldmann (21)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »