Ärzte Zeitung online, 24.12.2013

Weihnachtsferien

Jede dritte Pädiatrie-Praxis in Berlin geöffnet

Ferienzeit ist Stresszeit: So erging es zumindest beim vergangenen Jahreswechsel vielen Berliner Eltern. Sie wussten nicht, zu welchem Arzt sie mit ihren Kindern gehen sollen. Für dieses Jahr gibt es eine Lösung.

kv-berlin-L.jpg

BERLIN. Ein Drittel der Kinderarztpraxen in Berlin wird zwischen den Feiertagen geöffnet sein. Das haben die KV Berlin und die Senatsgesundheitsverwaltung Mitte Dezember angekündigt.

Sie greifen damit Beschwerden von Bürgern vor. Denn im letzten Jahr hatte es große Aufregung über die kinderärztliche Versorgung in den Weihnachtsferien gegeben. Viele Familien haben mit ihren erkrankten Kindern die Notaufnahmen der Krankenhäuser aufgesucht, weil sie nicht wussten, wo die Kinder sonst versorgt werden könnten. Die Notaufnahmen waren in der Folge überfüllt.

"Mir ist es ein wichtiges Anliegen, die Notfallversorgung von Kindern das ganze Jahr über, aber natürlich auch während der Weihnachtsferien zu verbessern", erklärte Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU).

Die Senatsgesundheitsverwaltung von Berlin begleitet deshalb nach seinen Angaben Gespräche der Selbstverwaltung zwischen der KV Berlin und den Kliniken. Sie zielen darauf, das Angebot über die vier bestehenden kinderärztlichen Erste-Hilfe-Stellen hinaus auszuweiten.

"Dabei müssen auch die unterschiedlichen Vergütungen der ambulant und stationär tätigen Kinderärzte betrachtet werden", fordert Czaja. Er verweist auf den Koalitionsvertrag auf Bundesebene.

Die Große Koalition will die ambulante Notfallversorgung grundsätzlich neu regeln. Im Koalitionsvertrag heißt es dazu: "Die ambulante Notfallversorgung konzentriert sich außerhalb der allgemeinen Praxissprechzeiten auf die Krankenhäuser. Das macht eine Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen und der entsprechenden Vergütung erforderlich."

Und weiter: "Wir streben dabei eine regelhafte Kooperation der Kassenärztlichen Vereinigungen und der Krankenhäuser zur Sicherstellung der ambulanten Notfallversorgung an."

Auskünfte zur kinderärztlichen Versorgung in Berlin in den Weihnachtsferien gibt die Leitstelle des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes bei der KV Berlin rund um die Uhr unter der Telefonnummer 030/310031. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »