Ärzte Zeitung, 03.07.2014

SVR-Gutachten

Hausärzteverband zeigt sich zufrieden

KÖLN/BERLIN. Der Deutsche Hausärzteverband hat die Empfehlungen des Sachverständigenrats (SVR) in seinem neuen Gutachten begrüßt.

Der Rat habe in einer "überzeugenden Analyse die Notwendigkeit der Förderung der hausärztlichen Versorgung in Deutschland aufgezeigt", sagte der Bundesvorsitzende Ulrich Weigeldt.

Auf Zustimmung treffen bei dem Verband auch die Vorschläge zur Reform der Aus- und Weiterbildung und zur Aufwertung der Allgemeinmedizin. Gerade die ersten Erfahrungen der Studenten an den Universitäten prägten auch ihre Überlegungen, sich als Hausärzte niederzulassen. Daher habe auch die bisherige Vernachlässigung der Allgemeinmedizin zu dem Nachwuchsproblem geführt. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »