Ärzte Zeitung, 07.08.2014

Freie Ärzteschaft

"Vertragsärzte kommen an ihre Grenzen"

KÖLN. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) sieht die ambulante medizinische Versorgung an ihre Grenzen gekommen.

Unbegrenztes Leistungsversprechen für die Versicherten auf der einen und Planwirtschaft mit strikter finanzieller Begrenzung auf der anderen Seite widersprächen sich im Kern, so die FÄ.

Unter den Bedingungen der GKV ist nach Einschätzung der Organisation nur noch eine Mangelbehandlung möglich. "Wir müssen uns fragen, ob die Tätigkeit als Vertragsarzt überhaupt noch eine Existenz und eine Perspektive bietet", sagt der FÄ-Vorsitzende Wieland Dietrich.

Die Situation sei ohne Kassenzulassung für die Ärzte möglicherweise besser, da überbordende Bürokratie, Bevormundung und Mangelwirtschaft entfielen. Hautarzt Dietrich selbst hat Mitte 2013 seine Zulassung zurückgegeben. (iss)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Personen
Wieland Dietrich (42)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »