Ärzte Zeitung App, 30.09.2014

Allianz der Ärzteverbände

Keine Sektionierung!

BERLIN. Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat sich gegen eine Blockbildung von Haus- und Fachärzten in der Vertreterversammlung der KBV und anderer Selbstverwaltungsgremien gefordert.

Die Verbände der Allianz (BDI, Bundesverband der Ärztegenossenschaften, GFB, Hartmannbund, Medi Deutschland, NAV Virchowbund) sprechen sich gegen eine Sektionierung der ärztlichen Körperschaften aus. Das Bündnis hält nichts von einer Einmischung des Gesetzgebers bei Satzungsänderungen.

"Das war und ist originäre Aufgabe der Gremien unserer Körperschaften und würde unsere Selbstverwaltungen nur schwächen", sagte Dr. Werner Baumgärtner, Allianz-Sprecher und Vorsitzender von Medi Deutschland.

Die dort zusammengeschlossenen Verbände plädieren dafür, die KBV-VV nur noch aus ehrenamtlichen Mitgliedern zu bilden, die in Direktwahl von niedergelassenen Ärzten gewählt werden.

Das Zusammenspiel von hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitgliedern habe sich "nicht bewährt" und sei "Teil des Problems", hieß es. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »