Ärzte Zeitung, 01.10.2014

Honorarforderungen

Laborärzte wollen Kosten-Studie vorlegen

MANNHEIM. Um seinen Forderungen nach einer besseren Kostenerstattung Nachdruck zu verleihen, lässt der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) derzeit betriebswirtschaftliche Zahlen in einer Kostenrechnungs-Studie erheben.

Man hoffe, durch Transparenz zur Versachlichung der Honorardiskussion beizutragen, ließ Verbandschef Dr. Andreas Bobrowski bei der Mitgliederversammlung am Wochenende in Mannheim verlauten.

Seit der Laborreform 1999 erfolge die Kostenerstattung "auf nicht oder negativ weiterentwickelten Grenzkosten ohne Inflationsausgleich".

Eine weitere Forderung des Verbandes, die es mit Nachdruck vorzubringen gelte, sei die Abkehr von der derzeitigen Bedarfsplanung für technische Fächer. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »