Ärzte Zeitung online, 06.10.2014

Ärzte-Nachwuchs

KVWL rührt die Werbetrommel

Die KV Westfalen-Lippe startet eine neue Kampagne. Ihr Ziel: Mehr junge Ärzte anlocken.

DORTMUND. Mit einer neuen Kampagne will die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mehr junge Ärzte anlocken. Der ärztliche Nachwuchs soll dazu motiviert werden, sich in der Region niederzulassen, wie die KVWL mitteilt.

Herzstück der Kampagne, die unter dem Motto "Ich will Ihr Nächster sein: und übernehme Ihre Praxis" steht, ist die neue Internetseite www.praxisstart.info. Dort erhalten interessierte Nachwuchsmediziner vielfältige Informationen rund um eine Niederlassung als Vertragsarzt in Westfalen-Lippe - etwa auch über die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten durch die KVWL.

Zudem werden in den nächsten Tagen in vielen westfälischen Städten großflächige Plakate angebracht und Anzeigen geschaltet, wie es in der Mitteilung heißt.

Mit der Kampagne soll dem drohenden Ärztemangel entgegen gewirkt werden. Nahezu jeder dritte der etwa 4.900 westfälischen Hausärzte ist der KVWL zufolge über 60 Jahre alt und plant in den kommenden Jahren, die eigene Praxis an einen Nachfolger zu übergeben.

Darüber hinaus fehlen nach Angaben der KVWL bereits heute rund 300 Hausärzte im Bereich Westfalen-Lippe. (ths)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »