Ärzte Zeitung online, 19.11.2014

Robert Koch-Institut

Lothar Wieler wird neuer Präsident

BERLIN. Der Berliner Wissenschaftler Lothar H. Wieler (53) wird neuer Präsident des Robert Koch-Instituts. Das Bundeskabinett habe dem entsprechenden Vorschlag von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zugestimmt, teilte Gröhes Ministerium am Mittwoch mit.

Wieler, der an der Ludwig-Maximilians-Universität München promovierte, ist seit 1998 Professor und derzeit geschäftsführender Direktor des Instituts für Mikrobiologie und Tierseuchen an der Freien Universität Berlin.

Einer von Wielers Forschungsschwerpunkten seien Infektionen mit multi-resistenten Bakterien, die zu den größten Herausforderungen in der Infektionsmedizin zählten, hieß es.

Sein Vorgänger beim RKI, Professor Reinhard Burger (65), scheidet aus Altersgründen aus. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »