Ärzte Zeitung online, 19.11.2014

Robert Koch-Institut

Lothar Wieler wird neuer Präsident

BERLIN. Der Berliner Wissenschaftler Lothar H. Wieler (53) wird neuer Präsident des Robert Koch-Instituts. Das Bundeskabinett habe dem entsprechenden Vorschlag von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zugestimmt, teilte Gröhes Ministerium am Mittwoch mit.

Wieler, der an der Ludwig-Maximilians-Universität München promovierte, ist seit 1998 Professor und derzeit geschäftsführender Direktor des Instituts für Mikrobiologie und Tierseuchen an der Freien Universität Berlin.

Einer von Wielers Forschungsschwerpunkten seien Infektionen mit multi-resistenten Bakterien, die zu den größten Herausforderungen in der Infektionsmedizin zählten, hieß es.

Sein Vorgänger beim RKI, Professor Reinhard Burger (65), scheidet aus Altersgründen aus. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »