Ärzte Zeitung online, 01.12.2014

Arzttermine

Rentner in Deutschland warten kürzer

Deutsche müssen zu lange auf einen Termin beim Haus- oder Facharzt warten? Von wegen: Einer internationalen Studie zufolge schneidet die Bundesrepublik im Vergleich mit zehn anderen Industrienationen gut ab.

BERLIN. Deutsche Rentner warten kürzer auf einen Arzttermin als ihre Altersgenossen in USA oder Skandinavien. Zudem leiden sie seltener unter chronischen Krankheiten.

Das geht aus dem "International Health Policy Survey 2014" hervor, den der amerikanische Commonwealth Fund herausgibt.

80 Prozent der befragten Deutschen bekommen demnach binnen zwei Tagen einen Termin beim Hausarzt.

Mit diesem Wert liegt Deutschland gemeinsam mit Frankreich und Neuseeland an der Spitze der untersuchten elf Industrieländer. In den USA und in Schweden kam nur jeder zweite so schnell zum Zuge.

Ähnlich das Bild bei den Fachärzten: 60 Prozent der Befragten hatten binnen vier Wochen einen Termin. Nur in den Niederlanden ging es etwas schneller.

Von den 65-Jährigen in Deutschland litten laut Report 49 Prozent an zwei oder mehr chronischen Krankheiten. In den USA waren es 68 Prozent. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »