Ärzte Zeitung App, 11.12.2014

Klinik-Reform

Häuser im Nordosten üben Kritik

SCHWERIN. Die Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern vermissen an den Eckpunkten zur Krankenhausreform eine zügige Angleichung der Preise zwischen den Bundesländern und setzen an dieser Stelle auf Nachbesserungen im jetzt startenden Gesetzgebungsverfahren.

Im Nordosten erhalten Kliniken wegen eines niedrigen Landesbasisfallwertes im Vergleich zu anderen Bundesländern geringere Preise als Kliniken in anderen Bundesländern.

Die Krankenhausgesellschaft (KGMV) sieht darin einen wichtigen Grund für die wirtschaftliche Schieflage von Kliniken. Positiv wird im Nordosten dagegen bewertet, dass die Refinanzierung der Betriebskosten künftig die reale Kostenentwicklung widerspiegeln soll. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »