Ärzte Zeitung App, 11.12.2014

Klinik-Reform

Häuser im Nordosten üben Kritik

SCHWERIN. Die Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern vermissen an den Eckpunkten zur Krankenhausreform eine zügige Angleichung der Preise zwischen den Bundesländern und setzen an dieser Stelle auf Nachbesserungen im jetzt startenden Gesetzgebungsverfahren.

Im Nordosten erhalten Kliniken wegen eines niedrigen Landesbasisfallwertes im Vergleich zu anderen Bundesländern geringere Preise als Kliniken in anderen Bundesländern.

Die Krankenhausgesellschaft (KGMV) sieht darin einen wichtigen Grund für die wirtschaftliche Schieflage von Kliniken. Positiv wird im Nordosten dagegen bewertet, dass die Refinanzierung der Betriebskosten künftig die reale Kostenentwicklung widerspiegeln soll. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »