Ärzte Zeitung App, 07.01.2015

AIDS-Stiftung

Pott übernimmt Vorsitz

BONN. Die bisherige Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Professor Elisabeth Pott, hat zum 1. Januar den Vorsitz im Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung übernommen.

Die Berufung für diese ehrenamtliche Aufgabe erfolgte nach Angaben der Stiftung im Juli 2014. Amtsvorgänger Dr. Christoph Uleer zog sich nach eigenen Angaben nach 13 Jahren an der Spitze zurück, ist aber weiterhin ehrenamtliches Mitglied im Stiftungsvorstand. Geschäftsführender Vorstand bleibt Dr. Ulrich Heide.

"Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe im Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung", sagte Pott in einer Mitteilung. Ende Januar tritt sie als Direktorin der BZgA in den Ruhestand, Nachfolgerin ist Dr. Heidrun M. Thaiss. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »