Ärzte Zeitung, 14.01.2015

Sachverständigenrat

Gröhe ernennt zwei neue Mitglieder

BERLIN. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat zwei neue Mitglieder in den Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen berufen.

Neu gehören dem siebenköpfigen Beratungsgremium die Pflegewissenschaftlerin Professor Gabriele Meyer (Universität Halle) und der Gesundheitsökonom Professor Jonas Schreyögg (Universität Hamburg) an.

Nach vier Jahren ausgeschieden sind die Professoren Gregor Thüsing und Doris Schaeffer.

Wie bisher gehören dem Rat die Professoren Ferdinand Gerlach (Allgemeinarzt), Eberhard Wille und Wolfgang Greiner (Gesundheitsökonomen), Petra Thürmann (Pharmakologin) und Marion Haubitz (Internistin und Nephrologin) an. 2015 wird der Rat ein Sondergutachten zum Thema Krankengeld vorlegen. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »