Ärzte Zeitung, 01.09.2015

Westfalen

Ärztekammer plädiert für Beitragsparität

KÖLN. Der Vorstand der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) spricht sich für die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung in der gesetzlichen Krankenversicherung aus.

Das sei angesichts der steigenden Gesundheitskosten erforderlich, um eine gerechte Lastenverteilung im künftigen Gesundheitssystem zu erreichen, heißt es in einer Stellungnahme des Vorstands anlässlich der Debatte über steigende Zusatzbeiträge der Kassen, die von den Versicherten alleine getragen werden müssten.

Die Wirtschaft könne die Mehrkosten durch die paritätische Finanzierung verkraften. "Wenn es zu höheren Belastungen durch die Fortschrittsmedizin kommt, ist die Parität notwendig", betont Präsident Dr. Theodor Windhorst. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »