Ärzte Zeitung, 24.11.2015

Schleswig-Holstein

Zehn Millionen Euro für den KV-Sitz

BAD SEGEBERG. Die KV Schleswig-Holstein erweitert ihren Sitz in Bad Segeberg. Für rund zehn Millionen Euro sollen neue Büros für die etwa 300 Angestellten und ein neuer, flexibel zu nutzender Sitzungssaal entstehen. Zugleich wird der in die Jahre gekommene Saal der Abgeordnetenversammlungen in Bürofläche umgewandelt.

Die Abgeordneten haben für die Pläne schon grünes Licht gegeben. Ziel ist, die Investition ohne Kreditaufnahme und ohne Erhöhung der Verwaltungskostenumlage (2,3 Prozent) zu stemmen.

Baubeginn wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 sein, mit der Fertigstellung rechnet die KV frühestens im Herbst 2018. Vor Start der Bauarbeiten muss noch ein Fledermausgutachten abgewartet werden.

Die Zustimmung der Stadt liegt bereits vor. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »