Ärzte Zeitung, 04.12.2015

Niedersachsen

Kampagne wirbt in der Kneipe um Landärzte

HANNOVER. Die niedersächsische Kampagne "Ärztlich willkommen" wirbt derzeit direkt an den drei niedersächsischen Medizinfakultäten um Landärzte für die bald unterversorgten Gebiete des Landes.

Über Informationsstände, Info-Material oder Kaffee-Becher mit Werbeaufdruck sollen die Medizinstudierenden für den Beruf des Landarztes interessiert werden. Außerdem werden im Universitätsumfeld in Kneipen abends Bierdeckel an den Ärztenachwuchs verteilt, hieß es.

"Wir möchten flächendeckend für Aufmerksamkeit sorgen und direkt die künftigen Ärztinnen und Ärzte auf das Thema Niederlassung bei uns ansprechen", sagt Friedrich-Wilhelm Koop, Sprecher der Initiative und Samtgemeindebürgermeister von Heemsen.

Die Kampagne "Ärztlich willkommen" ist eine Initiative von 26 niedersächsischen Kommunen aus den Landkreisen Diepholz, Nienburg und Verden sowie der KV Niedersachsen. (cben)

[04.12.2015, 10:08:58]
Dr. Henning Fischer 
schön, aber nicht vergessen zu erwähnen (sonst könnte es Betrug sein):

Kassenhonorare seit 20 Jahren stagnierend
Privathonorare seit 20 Jahren eingefroren
hohe Regreßgefahr gerade bei Landärzten
Praxis im Notfall unverkäuflich.

Wer dann noch will: viel Spaß!
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »