Ärzte Zeitung, 05.01.2016

BÄK

Nowoczyn ist neuer Hauptgeschäftsführer

BERLIN. Tobias Nowoczyn ist neuer Hauptgeschäftsführer der Bundesärztekammer (BÄK). Der 48-Jährige wurde vom Vorstand auf diese Position berufen, wie die BÄK am Montag mitteilte.

Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Bernhard Rochell an, der die Bundesärztekammer im September 2014 verlassen hatte und als neuer Verwaltungsdirektor zur KBV gewechselt war. Die Stelle war seither vakant.

"Nowoczyn bringt langjährige Managementerfahrung in verschiedenen Feldern der Sozial- und Wohlfahrtsarbeit sowie der Gesundheitswirtschaft mit ein", heißt es.

Zuletzt leitete der Politikwissenschaftler acht Jahre den Bereich Wohlfahrtspflege im Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes und war damit verantwortlich für den Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege.

Als eines seiner dringlichsten Ziele sieht Nowoczyn die Stärkung der ärztlichen Freiberuflichkeit und der Selbstverwaltung. "Wir müssen alles daran setzen, die ausgezeichnete Patientenversorgung für alle in Deutschland lebenden Menschen zu bewahren und weiter auszubauen", so der neue BÄK-Hauptgeschäftsführer.

"Dies wird nur gelingen, wenn wir das Know-how der Beschäftigten vor Ort und die Basisnähe föderaler Strukturen mit ihren ehrenamtlichen Entscheidungsträgern nutzen." (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbst Ärzte schätzen Wirksamkeit falsch ein

Sogar Hautärzte unterschätzen die Schutzwirkung von Sonnencremes, wenn diese ungünstig dargestellt wird, d. h. nicht mit LSF. Dabei kann eine einfache Faustregel helfen. mehr »

Pflegeberufe müssen attraktiver werden

Alterung der Gesellschaft, wachsende Zahl der Pflegebedürftigen und Zunahme der Pflegepersonalbelastung: Auf ihrer Konferenz suchen die Gesundheitsminister derzeit nach Antworten auf diese Probleme. Dabei geht es auch um die Attraktivität des Pflegeberufes. mehr »

Optimismus trotz steigender Widersprüche

Halbgötter in Weiß? Das war einmal. Die Mehrheit der Ärzte ist sich sicher: Heilberufler des Jahres 2030 werden als Dienstleister wahrgenommen. BÄK-Chef Montgomery gibt den Ärzten eine Mitschuld daran. mehr »