Ärzte Zeitung, 21.01.2016

Multiresistente Keime

Hessische Kammer mahnt Personalmangel an

FRANKFURT/MAIN. Angesichts der jüngsten Meldung von MRSA-Keimen in den Wiesbadener Horst-Schmidt-Kliniken mahnt Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen, die Arbeitssituation in vielen Kliniken an.

Häufig führten Personalmangel und Arbeitsverdichtung zu Hygienemängeln, die die Verbreitung multiresistenter Keime begünstigten, heißt es in einer Mitteilung.

"Deshalb ist eine ausreichende personelle Ausstattung dringend erforderlich." Eine weitere wichtige Maßnahme sei der verantwortliche Umgang mit Antibiotika, erinnert Knoblauch zu Hatzbach weiter.

Das kürzlich in Hessen gestartete Projekt "Weniger ist mehr" informiere Patienten zu dem Thema. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »