Ärzte Zeitung, 21.01.2016

Multiresistente Keime

Hessische Kammer mahnt Personalmangel an

FRANKFURT/MAIN. Angesichts der jüngsten Meldung von MRSA-Keimen in den Wiesbadener Horst-Schmidt-Kliniken mahnt Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen, die Arbeitssituation in vielen Kliniken an.

Häufig führten Personalmangel und Arbeitsverdichtung zu Hygienemängeln, die die Verbreitung multiresistenter Keime begünstigten, heißt es in einer Mitteilung.

"Deshalb ist eine ausreichende personelle Ausstattung dringend erforderlich." Eine weitere wichtige Maßnahme sei der verantwortliche Umgang mit Antibiotika, erinnert Knoblauch zu Hatzbach weiter.

Das kürzlich in Hessen gestartete Projekt "Weniger ist mehr" informiere Patienten zu dem Thema. (jk)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Die eine für alle?

Sollen alte Menschen zur Prävention generell eine Kombination aus Blutdrucksenker, Statin und ASS bekommen? Eine Studie hat sich mit der Frage beschäftigt - und kommt zu einer Antwort. mehr »

Diabetesrisiko unter Antipsychotika stark erhöht

Jugendliche und junge Erwachsene entwickeln unter Antipsychotika gehäuft einen Typ-2-Diabetes. Das liegt nur zum kleinen Teil an der psychischen Störung. mehr »

Noch schnell Abrechnungserlaubnis sichern!

Die Leistungen der palliativmedizinischen hausärztlichen Versorgung sind an keine spezielle Qualifikation gebunden. Doch das scheint nicht in Stein gemeißelt. Kluge Ärzte bauen deshalb vor. mehr »