Ärzte Zeitung, 02.02.2016

Lob

BÄK befürwortet Entwurf für Transplantationsregister

BERLIN. Die Bundesärztekammer hat den Referentenentwurf für die Errichtung eines Transplantationsregisters begrüßt.

In der Stellungnahme anlässlich der Anhörung im Bundesgesundheitsministerium heißt es, die BÄK befürworte die Selbstverwaltungslösung, die im Gesetzentwurf angelegt ist.

Die Eingliederung des Registers in die bestehende Organisation des Transplantationswesens sei "besonders geeignet", lobt die BÄK.

Skeptisch beurteilt sie, dass die Übermittlung der Daten an die vorherige schriftliche Einwilligung der Betroffenen gekoppelt werden soll.

Angesichts der geringen Fallzahlen könnten bereits wenige fehlende - oder zurückgezogene - Einwilligungen von Patienten die "Ziele des Transplantationsregisters konterkarieren". (fst)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Tag 3 - Jetzt live vom Deutschen Ärztetag in Hamburg

Der Masterplan Medizinstudium 2020, die elektronische Gesundheitskarte für Flüchtlinge und die Novellierung der (Muster-)Weiterbildungsordnung stehen heute auf der Agenda. mehr »

Ärztetag zeigt klare Kante

Gewinnmaximierung? Rentabilitätsorientierung? Das sind Prinzipien, die den Zielen der Medizin widersprechen - und in der Versorgung nichts verloren haben, findet der Deutsche Ärztetag. mehr »

Reform für 2017 angekündigt

Die neue Musterweiterbildungsordnung soll 2017 kommen, heißt es auf dem Deutschen Ärztetag. Eine junge Ärztin berichtet im Video-Interview mit der "Ärzte Zeitung", was sich in der Weiterbildung unbedingt ändern muss. mehr »