Ärzte Zeitung, 17.03.2016

Rheinland-Pfalz

Unterstützung für Schritt zum Gesundheitszentrum

MAINZ. Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium will kleinere Krankenhausstandorte in ländlichen Räumen dabei unterstützen, sich zu sektorenübergreifenden regionalen Gesundheitszentren weiterzuentwickeln. Das erklärte die amtierende Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD).

Das Gesundheitsministerium hat dazu ein Bonner Institut für Stadt- und Regionalentwicklung sowie das Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt am Main beauftragt, gemeinsam mit sieben Krankenhäusern individuelle Versorgungsmodelle zu entwickeln.

Bei den teilnehmenden Krankenhäusern handelt es sich um das Marienkrankenhaus Cochem, das Kreiskrankenhaus Grünstadt, das DRK-Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg, das St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein, das Katholische Klinikum Koblenz-Montabaur, das Donnersberg Krankenhaus Rockenhausen und das Verbundkrankenhaus Mittelmosel Traben-Trarbach / Zell.

Das Projekt, dessen Ergebnisse Anfang 2017 präsentiert werden sollen, ist Teil des "Zukunftsprogramms Gesundheit und Pflege 2020". (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »