Ärzte Zeitung, 17.03.2016

Stärkere Kontrolle der KBV

Gassen not amused

BERLIN. Dass Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) die Kassenärztliche Bundesvereinigung schärfer kontrollieren will, stößt bei KBV-Chef Dr. Andreas Gassen nicht auf Begeisterung.

Es sei richtig, dass in der Selbstverwaltung die Prozessgeschwindigkeit nicht besonders hoch sei, sagte Gassen am Dienstagabend.

Fristen, wie sie der Gesetzgeber zum Beispiel beim E-Health-Gesetz vorgegeben habe, seien aber nicht zu halten, ohne dass die Selbstverwaltung daran etwas ändern könne. Die Verantwortung dafür liege bei der Industrie. Gröhe plant ein Gesetz, um die Aufsicht über KBV, KZBV und GBA zu verstärken.

Gröhe hatte sich ebenfalls am Dienstag zur Selbstverwaltung bekannt. "Im Grundsatz hat sich unser Modell der Selbstverwaltung und der Entscheidungsfindung bewährt", sagte Gröhe in Berlin.

Er wolle das System erhalten und mit den Beteiligten aus der Selbstverwaltung darüber reden, wie es sich weiterentwickeln lasse. (af/jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »