Ärzte Zeitung, 21.03.2016

Soziotherapie

ZNS-Verband empfiehlt Ärzten Vernetzung

KÖLN. Der Spitzenverband ZNS hat die Verbesserungen bei der Verordnung von Soziotherapie begrüßt. Ab 1. April werden die Leistungen extrabudgetär und zu festen Preisen vergütet.

Zudem hatte der Gemeinsame Bundesausschuss bereits 2015 die entsprechende Richtlinie überarbeitet und den Kreis der verordnungsfähigen Ärzte und der in Frage kommenden Patienten erweitert.

"Die Neufassung der Richtlinie und die extrabudgetäre Vergütung ab April sind dazu geeignet, die Soziotherapie zum Wohle unserer Patienten besser in der Versorgung zu etablieren", sagte der Verbandsvorsitzende Dr. Frank Bergmann.

Er empfiehlt den Ärzten, die Soziotherapie verordnen, sich mit Anbietern vor Ort gut zu vernetzen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »