Ärzte Zeitung, 22.04.2016

Niedersachsen

Überstunden ohne Honorar

HANNOVER. Die 13.767 niedersächsischen Vertragsärzte und -psychotherapeuten haben in den vergangenen zwei Jahren über zehn Millionen Überstunden ohne Bezahlung geleistet. Das teilt die KV Niedersachsen mit.

Die Grenze zur Zweistelligkeit sei zum Quartalswechsel überschritten worden. Allein bei Fachärzten sei rund ein Viertel aller Leistungen nicht vergütet worden.

Dies geht aus aktuellen Berechnungen der KV Niedersachsen hervor. Die KV dokumentiert diese Entwicklung durch eine "Überstundenuhr" im Internet - ähnlich wie die "Schuldenuhr" des Steuerzahler-Bunds.

"Hintergrund für unsere Aktion ist die oft übersehene Tatsache, dass die Honorierung ärztlicher Leistungen begrenzt ist und jeder Arzt ein Budget hat, über das hinaus ihm seine Tätigkeit nicht mehr vergütet wird", sagt der KV-Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch.

"Gerade angesichts der politischen Forderung nach kürzeren Wartezeiten setzt die KVN damit einen markanten Kontrapunkt: Sie fokussiert auf die von den Ärzten erbrachten Leistungen, nicht auf die im Prinzip unerfüllbaren Leistungsversprechen der Politik". (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »