Ärzte Zeitung, 05.07.2016

Digitalisierung

Hessens Kammerchef gegen Kritik

FRANKFURT/MAIN. Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der LÄK Hessen, wehrt sich gegen den Vorwurf, die Ärzteschaft blockiere die Digitalisierung im Gesundheitswesen. "Die ärztliche Selbstverwaltung ist keineswegs fortschrittsfeindlich", betont er in einer Mitteilung.

 Offenbar sei sie jedoch "die einzige Institution, die zum Schutz des Patienten vor einer Umsetzung mit mangelhafter Technik gewarnt hat". Von Knoblauch zu Hatzbach reagiert damit auf das 3. Forum Versorgungsforschung, bei dem beklagt wurde, dass das Telematik-Projekt auch wegen der Haltung der Ärzteschaft ins Stocken geraten sei.

Er kritisiert nun, dass weder Patienten noch Vertreter der Ärzteschaft an der Tagung beteiligt waren. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »