Ärzte Zeitung, 07.07.2016

Innovationsfeindliches Gesundheitssystem?

Hecken erhält Gegenwind aus Hamburg

HAMBURG. Mit scharfer Kritik reagiert Walter Plassmann auf den Vorwurf von GBA-Chef Josef Hecken, das Gesundheitssystem sei innovationsfeindlich. "Wer so etwas sagt, hat noch nie an der Front der Versorgung gearbeitet", sagte der Vorsitzende der KV Hamburg am Mittwoch.

Die "Ärzte Zeitung" hatte von der Verleihung des BKK-Innovationspreises Gesundheit 2015 berichtet, bei der Hecken kritisierte, dass das System "viel zu schleppend" auf Fortschritt reagiere.

Laut Plassmann basiert der Erfolg der ambulanten Versorgung gerade auf der Stabilität der Strukturen. Sie dürfe daher nicht zum "Experimentierfeld von realitätsfernen Theoretikern" werden. Wer jede Woche eine andere "Innovations-Sau" durchs Dorf treiben wolle, gefährde die Basis - und damit die Versorgung allgemein. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »