Ärzte Zeitung, 13.07.2016

Bescheinigung AU

Neue Versandregeln in Rheinland-Pfalz

MAINZ. Ab sofort verschickt die KV Rheinland-Pfalz Bescheinigungen im Fall einer Arbeitsunfähigkeit (AU) über ihre Sammelstelle nur noch an AOK und BKK. Hintergrund ist, dass IKK, Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) sowie Knappschaft ihre Teilnahme an der KV-Sammelstelle zum 30. Juni aufgekündigt haben.

Daher müssen Versicherte dieser drei Kassenarten seit 1. Juli ihre Bescheinigungen selbst an ihre Krankenkasse weiterleiten.

Die KV Rheinland-Pfalz betreibt die AU-Sammelstelle bereits seit Jahrzehnten. Vertragsärzte können die AU-Bescheinigungen für GKV-Versicherte - mit Ausnahme der Ersatzkassen - an die Sammelstelle schicken. Die KV übernimmt anschließend die Weiterleitung an die jeweilige Krankenkasse. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »