Ärzte Zeitung, 06.09.2016

Beschluss

Rheinland-Pfalz investiert in ÖGD-Fortbildung

MAINZ. Das rheinland-pfälzische Kabinett hat den Beitritt des Landes zur Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf beschlossen. Mit diesem Schritt soll der öffentliche Gesundheitsdienst gestärkt werden.

"Durch den Beitritt wollen wir eine kontinuierliche und einheitliche Aus-, Fort- und Weiterbildung der Ärztinnen und Ärzte sowie des weiteren Fachpersonals dauerhaft sicherstellen", sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Die Akademie wird von den Ländern Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein getragen und erreicht mit ihren etwa 150 Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten jährlich rund 3500 Teilnehmer. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Dicke Raucher riskieren ihre Haarpracht

Doppelt ungünstig: Adipöse Raucher haben ein erhöhtes Risiko für Alopezie. Ein solcher Zusammenhang wird aufgrund der Resultate einer italienischen Studie vermutet. mehr »

Mein Ausweg aus dem Hamsterrad

Jana Draffehn ist Ärztin in Weiterbildung und will eine Hausarztpraxis im thüringischen Hermsdorf übernehmen. Warum das Leben als Landärztin ist für sie ein Traumjob mit vielen Vorteilen ist. mehr »

Warum die Therapie manchmal nicht klappt

Spricht ein Patient mit Erektiler Dysfunktion (ED) schlecht auf eine Therapie mit PDE-5-Hemmer an, kann es an der Dosis liegen – oder am Mann. Unser Sommerakademie-Spezial. mehr »