Ärzte Zeitung, 14.10.2008

EU-Bürger lehnen Lebensmittel von Klontieren ab

BRÜSSEL (spe). Mehr als die Hälfte der EU-Bürger (58 Prozent) lehnt das Klonen von Tieren zur Lebensmittelgewinnung ab. Dies ist das Ergebnis einer von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebenen Befragung von 25 000 Bürgern in der Gemeinschaft.

Als wesentlichen Grund für ihre Ablehnung nannten die Befragten fehlende Informationen über die Langzeitfolgen für Gesundheit und Sicherheit durch Nahrungsmittel von Klontieren. 61 Prozent der Bürger halten diese Art der Lebensmittelgewinnung zudem für unmoralisch. Hintergrund der Befragung bilden Pläne der EU-Kommission, geklonte Lebensmittel für den europäischen Markt zuzulassen. Das EU-Parlament hatte sich kürzlich gegen eine Vermarktung von Fleisch- oder Milchprodukten geklonter Tiere ausgesprochen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »