Ärzte Zeitung, 13.07.2009

Brüssel will Bürgerdaten zentral sammeln

HAMBURG (dpa). Die EU-Kommission bereitet den Aufbau einer riesigen Zentralstelle zur Datensammlung vor. Damit bekämen Polizei- und andere Sicherheitsbehörden Zugriff auf Informationsbereiche, die ihnen bislang gesetzlich versperrt sind, warnen Datenschützer nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel".

Eine neue Behörde soll drei große Datensammelstellen zusammenführen, die heute unabhängig voneinander arbeiten: Das Schengener Informationssystem, das Visa-Informationssystem und Eurodac, ein elektronisches Register mit Fingerabdrücken von Asylbewerbern. Dagegen regt sich Widerstand im Europäischen Parlament.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »