Ärzte Zeitung, 20.07.2010

Iran: Raucher raus aus Regierungsämtern!

BERLIN (dpa). Iran will künftig keine Raucher mehr für Ämter etwa in Ministerien zulassen. Bewerber für solche höheren Regierungsämter sollten künftig weder rauchen noch Alkohol trinken oder andere Drogen konsumieren, berichtete die Nachrichtenagentur ILNA. Die neue Verordnung sei vom Kabinett abgesegnet worden. Ziel sei es, die mentale und physische Gesundheit der Mitglieder des Regierungsapparates zu gewährleisten. Alkohol und Drogen waren bisher schon illegal. Das Rauchverbot ist neu und Teil einer Anti-Raucher-Kampagne im Land. Präsident Mahmud Ahmadinedschad muss das Dekret noch unterzeichnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »