Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 13.12.2010

EU-Kommission weitet Hilfe für Haiti aus

BRÜSSEL (eb). Die Europäische Kommission stellt weitere zehn Millionen Euro Soforthilfe bereit, um die Cholera-Epidemie in Haiti einzudämmen. Die Unruhen nach den Wahlen haben die Hilfe stark behindert, sagte Kristalina Georgieva, EU-Kommisarin für humanitäre Hilfe.

Viele Menschen würden davon abgehalten, Hilfseinrichtungen aufzusuchen, die Verteilung sauberen Wassers werde behindert. "Halten die Unruhen an, dann wird die Epidemie außer Kontrolle geraten", sagte Georgieva am Montag. Bislang sind rund 2200 Menschen an Cholera gestorben, fast 100 000 sind erkrankt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht – möglicherweise ist der Schwund aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme. mehr »