Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Schweiz: Mehr ambulante Klinikleistungen

BERN (ine). In der Schweiz wächst die Nachfrage nach ambulanten Klinikleistungen. Wie eine Umfrage des Verbands der Spitäler der Schweiz H+ in Bern ergeben hat, ist im Jahr 2009 die Zahl ambulanter Behandlungstage pro Krankenhaus im Schnitt um 13,4 Prozent gewachsen.

Zugelegt haben von 2006 bis 2009 vor allem Herzeingriffe mit einem Plus von 48,5 Prozent, Operationen des Grauen Stars (36,7 Prozent), Chemotherapien (35,7 Prozent) und Krebsbestrahlungen (34,8 Prozent).

Für die Erhebung waren 57 schweizerische Akutspitäler und vier Unikliniken befragt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »