Ärzte Zeitung, 24.10.2011

Haiti weiter im Griff der Cholera

BONN (maw). Die Cholera hat das von vor knapp zwei Jahren von einem verheerenden Erdbeben heimgesuchte Haiti weiter in der Hand.

"Die Neuerkrankungen sind Anfang des Jahres zurückgegangen", berichtet Wolfgang Tyderle, Nothilfekoordinator der Hilfsorganisation Care.

Aber die Regenzeit im April und Mai sowie die aktuelle Wirbelsturmsaison von Oktober bis November hätten wieder eine Erhöhung der Ansteckungsraten gebracht.

Das haitianische Gesundheitsministerium berichtet von insgesamt mehr als 457.000 Choleraansteckungen bis Ende September, davon seien 6477 tödlich verlaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »