Ärzte Zeitung, 24.10.2011

Haiti weiter im Griff der Cholera

BONN (maw). Die Cholera hat das von vor knapp zwei Jahren von einem verheerenden Erdbeben heimgesuchte Haiti weiter in der Hand.

"Die Neuerkrankungen sind Anfang des Jahres zurückgegangen", berichtet Wolfgang Tyderle, Nothilfekoordinator der Hilfsorganisation Care.

Aber die Regenzeit im April und Mai sowie die aktuelle Wirbelsturmsaison von Oktober bis November hätten wieder eine Erhöhung der Ansteckungsraten gebracht.

Das haitianische Gesundheitsministerium berichtet von insgesamt mehr als 457.000 Choleraansteckungen bis Ende September, davon seien 6477 tödlich verlaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »