Ärzte Zeitung, 18.01.2012

Chan soll als WHO-Chefin bestätigt werden

GENF (dpa). Die Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Margaret Chan (64), ist für eine weitere Amtszeit nominiert worden.

Der Vorschlag soll bei der 65. Weltgesundheitsversammlung, dem höchsten Gremium der UN-Organisation, im Mai in Genf bestätigt werden. Die neue Amtszeit von Chan beginnt am 1. Juli und dauert bis Ende Juni 2017. Weitere Kandidaten wurden von den Mitgliedsstaaten der WHO nicht vorgeschlagen.

Bei der Weltgesundheitsversammlung vor einem Jahr kündigte Chan umfangreiche Reformen in den Bereichen Verwaltung und Finanzen an.

Die Organisation war zuvor unter anderem für ihren Umgang mit der Schweinegrippe in die Kritik geraten. Die WHO hatte die höchste Pandemie-Stufe wegen der Schweinegrippe verhängt - die Grippe verlief jedoch relativ mild.

Kritisiert wurde auch die Reaktion der WHO auf den Atomunfall in Japan und ihre angebliche Abhängigkeit von der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien.

Chan stammt aus Hongkong. Sie beendete ihr Medizinstudium in Kanada. Von 1994 an war sie Gesundheitsdirektorin in der Regierung von Hongkong, 2003 wechselte sie zur WHO. In Genf arbeiten derzeit etwas mehr als 2000 Menschen für die WHO. Weltweit sind es 8000.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »