Ärzte Zeitung, 19.03.2012

Uhren für einen guten Zweck

Mit zwei Sondermodellen will der Uhrenhersteller Nomos Glashütte "Ärzte ohne Grenzen" unterstützen.

KÖLN (iss). "Ärzte ohne Grenzen" kann sich auf einen Geldregen freuen. Der Uhrenhersteller Nomos Glashütte hat zwei Sondermodelle auf den Markt gebracht, mit denen er die Hilfsorganisation unterstützen will.

Die Modelle "Tangente" und "Tangente 33" unterscheiden sich von den Standard-Uhren durch eine rote Ziffer 12, den Schriftzug "Ärzte ohne Grenzen" auf dem Zifferblatt und eine spezielle Gravur auf der Rückseite.

Die Spezial-Auflage ist limitiert. Von jeder Serie gibt es 1000 Exemplare, die ausschließlich in Deutschland vertrieben werden. Ende Februar sind die Uhren an die Händler gegangen.

Für die Varianten nimmt Nomos Glashütte keinen Zuschlag. Sie kosten wie die klassischen Vorbilder 1240 Euro und 1360 Euro.

Von jeder verkauften Wohltätigkeits-Uhr gehen 100 Euro an "Ärzte ohne Grenzen". Die Botschaft des Herstellers: Helfen kann wunderschön sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »