Ärzte Zeitung, 11.04.2012

UDI verbessert Sicherheit von Medizinprodukten

BERLIN (HL). Das weltweite elektronische Kennzeichnungssystem UDI (Unique Device Identification) für Medizinprodukte soll ab 2013 in Europa die Patientensicherheit weiter verbessern.

Medizinprodukte und ihre Verwendung werden damit nachverfolgbar, es erleichtert die Marktüberwachung und bekämpft Produktfälschungen.

Durch das UDI-System sollen Medizinprodukte mit einem weltweit eindeutigen maschinenlesbaren Kennzeichen, beispielsweise einem Strichcode, versehen werden.

Der Code dient als Schlüssel zur UDI-Datenbank, die detaillierte Informationen zu den Produkten enthalten wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »