Ärzte Zeitung, 04.07.2012

Bulgarien erarbeitet nationalen Hepatitisplan

SOFIA (maw). Bulgarien erarbeitet zusammen mit der European Liver Patients Association (ELPA) einen nationalen Hepatitisplan für den Balkanstaat.

Ziel des Plans ist es laut Gesundheitsministerin Desislava Atanasova, die Menschen in Bulgarien für die Gefahren der viralen Hepatitis zu sensibilisieren und die Zahl der Neuinfektionen mit Hepatitis B oder C zu reduzieren.

"Kernbausteine des Plans bilden Vorsorge, Aufklärung und der verbesserte Zugang zu Tests und Behandlung. Der Austausch von Informationen und Erfahrungen mit anderen EU-Mitgliedstaaten ist dafür besonders wichtig", so Atanasova.

Eines der Hauptprobleme bei der Hepatits-Prävention sei die frühzeitige Erkennung, betont ELPA-Präsidentin Tatjana Reic.

Die letzte offizielle Untersuchung gab es vor 15 Jahren. ELPA schätzt, dass in Bulgarien mehr als 500.000 Menschen mit Hepatitis B oder C infiziert sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »