Ärzte Zeitung, 04.07.2012

Bulgarien erarbeitet nationalen Hepatitisplan

SOFIA (maw). Bulgarien erarbeitet zusammen mit der European Liver Patients Association (ELPA) einen nationalen Hepatitisplan für den Balkanstaat.

Ziel des Plans ist es laut Gesundheitsministerin Desislava Atanasova, die Menschen in Bulgarien für die Gefahren der viralen Hepatitis zu sensibilisieren und die Zahl der Neuinfektionen mit Hepatitis B oder C zu reduzieren.

"Kernbausteine des Plans bilden Vorsorge, Aufklärung und der verbesserte Zugang zu Tests und Behandlung. Der Austausch von Informationen und Erfahrungen mit anderen EU-Mitgliedstaaten ist dafür besonders wichtig", so Atanasova.

Eines der Hauptprobleme bei der Hepatits-Prävention sei die frühzeitige Erkennung, betont ELPA-Präsidentin Tatjana Reic.

Die letzte offizielle Untersuchung gab es vor 15 Jahren. ELPA schätzt, dass in Bulgarien mehr als 500.000 Menschen mit Hepatitis B oder C infiziert sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »