Ärzte Zeitung, 21.10.2012

Bestechungsversuch

Zehn Millionen Euro für Ex-Kommissar Dalli?

BERLIN (dpa). Zehn Millionen Euro sollen dem zurückgetretenen EU-Gesundheitskommissar John Dalli geboten worden sein, falls er sich für eine Aufhebung des Handelsverbots für das schwedische Tabakprodukt "Snus" eingesetzt hätte, schreibt "Bild am Sonntag".

Treibende Kraft soll ein maltesischer Geschäftsmann gewesen sein, der für 60 Millionen Euro dem Tabakkonzern Swedish Match angeboten habe, dazu bei Dalli zu vermitteln.

Swedish Match habe abgelehnt und die Kommission informiert. Allerdings soll es zu einem Treffen zwischen Dalli, dem maltesischen Lobbyisten und Swedish Match gekommen sein.

[24.10.2012, 00:09:33]
Johann Gruber 
Insider mutmaßen Komplott der mächtigen Zigarrettenindustrie gegen Dalli
Eine ganz schön einseitige Berichterstattung in ÄRZTE-ZEITUNG.DE zu diesem Thema mit Schlagworten wie "Bestechungsversuch - 10 Millionen Euro für Ex-Kommissar Dalli".
Aber wenigstens ist in aerzteblatt.de in der Ausgabe vom 21.10.2012 zu lesen: "Insider mutmaßen, dass ein Komplott der mächtigen Zigarrettenindustrie Dalli zu Fall brachte".  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »